A THING CALLED LOVE

Mensch sein heißt auf der Suche sein. Die einen streben nach Macht und MONEY, MONEY, MONEY, andere nach Glück und die allermeisten nach Liebe. Aber kann es denn wirklich sein, dass du durchs Leben irrst LIKE A ROLLING STONE als wärst du SNOW BLIND oder an anderswie CONFUSED, auf der ewigen Suche nach einem HEART OF GOLD?

ES IST EGAL, ABER, je länger die Suche dauert und umso erfolgloser sie sich gestaltet, desto mehr gerätst du UNDER PRESSURE, bis du kurz vor einem ROADHOUSE BLUES stehst und am liebsten ein lautes FUCK YOU in die Welt hinaus brüllen möchtest.

Oder aber stellen wir uns vor, du findest es irgendwann, eins dieser güldenen Herzen und hauchst ihm ein verknallt ergebenes I WANT YOU zu, aber alles was zurückkommt, ist ein MAYBE SOMEDAY oder noch schlimmer, YOU DON’T OWN ME. Dann denkst du dir doch, wie können TOO MANY BIRDS am wolkenlos blauen Himmel schweben, du hast gesucht und gesucht und als du endlich findest und deine Zuneigung EIFFEL TOWER HIGH ist, erntest du nichts als mitleidige Blicke und zum Abschied ein schnödes TAKE CARE.

Da hilft es auch nicht, wenn du dir die Blöße gibst und zugestehst, YOU DON’T HAVE TO SAY YOU LOVE ME, auch wenn du dir insgeheim bereits die Frage gestellt hattest: COULD YOU BE THE ONE?

Wahrscheinlich ist es in solchen Fällen besser, zu sagen I CAN’T EXPLAIN aber FUCK IT, YOU WIN, dich in deinem LAND LOCKED BLUES zu vergraben und in den Untiefen deines ganz persönlichen RIVER OF SORROW zu baden. Auch wenn alle um dich herum der Meinung sind, du sollst sie nicht mit Liebeskummer verschwenden, THESE IMPORTANT YEARS. Bloß, was wäre denn THE ALTERNATIVE? Einen Tag lang CRY! CRY! CRY! und dann SPIT IT OUT und weitermachen, weitersuchen nach einem neuen, einem passenderen HEART OF GOLD?

Das Ganze stets mit einem drängend verzweifelten I MUST BELONG SOMEWHERE im Hinterkopf und der Hoffnung, dass irgendwo da draußen doch noch das PERFECT SONNET auf dich wartet, das dir BETTER TIMES bescheren möge?

Seien wir ehrlich, auf diese Weise bist du schon BEFORE THE BEGINNING einer möglichen neuen Romanze verbissen und verspannt und wen wundert‘s, führt das schlussendlich nicht selten eher zu ISOLATION, denn zu HEAVEN OR LAS VEGAS.

So oder so, irgendwann, wenn du so HELPLESS bist, dass du alleine zu Hause sitzt und schluchzt COME PICK ME UP, weil verdammt, I NEED SOMEBODY, schleppt dich ein Freund aus Mitleid doch wieder auf irgendeine Party und du denkst dir, besoffen und naiv wie eh und je, TONIGHT, TONIGHT…

Und siehe da, ehe du dich versiehst, bist du wirklich auf ein Neues CRAZY IN LOVE. Im Nu heißt es HEAVEN IS OF HONEY und SOUL MEETS BODY für THE LOVECATS. Es folgen 40 DAYS der Glückseligkeit, ihr schmettert euch verzückte Nettigkeiten wie U.R.A. FEVER oder I’LL SWALLOW YOU um die Ohren und du fühlst dich, als wären es ständig mindestens 100 DEGREES und als stünde die Erde kurz vor einer PLANET COLLISION.

Dabei ist es bloß dein eigenes pochendes Herz, das sogar noch Purzelbäume schlägt, WHEN YOU SLEEP, weil ihr so HAPPY TOGETHER seid, dass ROCKING IN THE FREE WORLD für dich keine leere Worthülse mehr ist. Oh, du hoffst, das alles möge niemals enden.

Schön wär’s. Meist folgen auf wolkenlose Himmelszelte starke Regenfälle und früher oder später wachst du an einem BLUE MONDAY auf und findest dich in einem BIZARRE LOVE TRIANGLE wieder. Oder du stellst fest, dass eigentlich doch alles auf ENJOY THE SILENCE rausläuft und dass die Frage danach, ob es LIFE ON MARS nun gibt oder nicht im Grunde das einzige ist, was ihr miteinander teilt.

Vielleicht wird dir mit einem Mal schmerzlich bewusst, dass deine überlaufenden Gefühle bloß ein weiterer Höhepunkt deiner eige nen Dummheit waren, SOMETHING STUPID, BECAUSE THE NIGHT oder wieso auch immer. Es folgt ein kleinerer DENIAL TWIST oder gar ein Schlagabtausch, bei dem unschöne Dinge wie YOU’RE A LOSER oder YOUR PRETTY FACE IS GOING TO HELL fallen und schon ist es dahin, euer EDEN PRISON und es heißt NO WOW no more.

Nun sitzt du wieder da, alleine und fragst dich, WHERE IS MY MIND? Du sinkst zurück IN THE DARK PLACES, überzeugt davon, YOU HAVE KILLED ME, in Selbstmitleid und melancholische Gedanken ABOUT JACKSONVILLE gehüllt und grummelst: ALLES WAS ICH WILL IST, NICHTS MIT EUCH ZU TUN HABEN!

Aber auch wenn es Momente gibt, in denen du glaubst, die Welt sei voller POISON HEART und du fändest nie mehr SOMEBODY TO LOVE, siehst du es doch bald wieder klein und zart am Horizont glühen und spürst – THERE IS A LIGHT THAT NEVER GOES OUT.

Du rufst TAKK… stolperst darauf zu wie ein DRUNKEN BUTTERFLY, summst leise PLEASE, PLEASE, PLEASE, LET ME GET WHAT I WANT. Und auf einmal fällt es dir wie Schuppen von den Augen und du denkst NOTHING THAT HAS HAPPENED SO FAR HAS BEEN ANYTHING, WE COULD CONTROL.

Du sagst dir voller Hoffnung na gut, HOLD ON, TEAR DOWN THE WALLS und GO WITH THE FLOW, immer weiter und weiter auf der Suche nach A THING CALLED LOVE, nach dem wir alle zeitlebens streben – UNTIL THE NIGHT IS OVER und bis in alle Ewigkeit.