Bartresenmonologe

Los, trink
den Rotwein aus
und hör mir zu.
Das leere Glas
wirst du brauchen,
um sie enttäuscht
auszuspucken,
die Erinnerung
an hier und jetzt,
an dich und mich.
Ich befürchte
nämlich,
mit ein klein
wenig Abstand
zwischen eben
gerade und
nein, dann doch
eher nicht –
sie wird dir nicht
schmecken.
Nicht so gut,
wie sie es täte,
wäre sie
tatsächlich echt.