Oh, ich möchte bloß schreiben…

Über Hoffnung und Schmerz, Glück, Mut, Angst, Liebe – das ungeschönte Leben in so manchen Facetten, mit Licht und Schatten, dem ganzen Programm. Ich will andere einladen, emotionale Offenheit nicht als Schwäche anzusehen und euch am Ende nicht mehr und nicht weniger mit auf den Weg geben, als woran ich felsenfest glaube:

Man ist nie ganz alleine, auch wenn es sich hin und wieder schmerzlich danach anfühlt. Da sind immer auch andere, die ähnlich denken oder fühlen, erleben und wahrnehmen, auch wenn man sich das nicht vorstellen kann. Hier und jetzt ist es, wie es ist – mit seiner ganzen Daseinsberechtigung. Was morgen oder übermorgen sein wird, wer weiß.

Ich für meinen Teil bin der Ansicht, dass emotionale Zustände je eher verstanden werden können, umso aufrichtiger man sie zu akzeptieren lernt und ihnen beherzt einen Platz in der persönlichen Geschichte einräumt. Vielmehr als momentane Verfassung, denn als Schicksal oder gar unveränderliche Tatsache.

Man kann sich hin und wieder unbeschreiblich einsam fühlen, egal ob man um einen herzlichen Freundeskreis weiß, eine liebevolle Partnerschaft, eine verständnisvolle Familie, an die hunderttausend Menschen, die den eigenen Worten auf Facebook und Instagram folgen. Aber, ich wiederhole mich: Ich glaube, man ist nie ganz und gar alleine mit all dem, was einen beschäftigt, belastet, berührt und bewegt. Emotionen sind meiner Ansicht nach nun mal Herdentiere. Das ist es, was ich mit meinen Texten auszudrücken versuche und mit euch teilen möchte, in der stillen Hoffnung, ihr teilt es womöglich weiter. Indem ihr zuhört, da seid, mitfühlt, eingesteht, nach- und überdenkt, weiterfragt, Hoffnung schöpft, neuen Mut fasst, lebt und liebt. So sehr und so vorbehaltlos es geht.

Es war und ist mir eine Ehre, mit meinen bei Weitem nicht nur pastellfarbenen und leicht verdaulichen, dafür aber stets aufrichtig gefühlten Worten und Zeilen immer wieder Berührungspunkte zu schaffen. Zwischen Gedanken, Emotionen, Wahrnehmungen, Sichtweisen und damit zwischen echten Menschen mit schlagenden Herzen.

Gebt acht auf euch selbst und aufeinander. Liebt, lernt, lacht, leidet, leuchtet, lebt und lasst leben – Tag für Tag auf ein Neues.